Solisten der Boston Camerata (USA)

"Tristan und Isolde"

Samstag, 26. September 2015, 19.00 Uhr

76829 Annweiler am Trifels, Burg Trifels





Boston Camerata

Die Boston Camerata gehört nach über sechzig Jahren intensiven und von der Kritik gefeierten Wirkens zu den ältesten und erfolgreichsten Ensembles der Alten Music. 1954 gegründet wird die Camerata seit 2008 von der in Frankreich geborenen Sängerin und ehemaligen Studentin Anne Azéma geleitet.

Die Aufführungen der Camerata sind bekannt für ihre gelungene Mischung aus Spontaneität, emotionalem Engagement sowie Wissenschaft und Forschung. Mit ihren verschiedenartigen Mitgliedern, Sänger und Spezialisten für Historische Instrumente, ist die Camerata in einer eigenen Konzertreihe in der Region Boston zu hören. Konzert-Tourneen führen die Boston Camerata immer wieder durch die USA, aber auch nach Europa und darüber hinaus.

Zahlreiche CD-Einspielungen, Rundfunk und Fernseh-Aktivitäten sowie Workshops und Weiterbildungs-Kurse haben die Arbeit der Camerata in allen Kontinenten bekannt gemacht.

„Tristan und Isolde"

Das Konzert erzählt Geschichten in Originaltexten und -melodien des Mittelalters, die die wichtigsten Zeugnisse europäischer Geistes- und Empfindungsgeschichte sind. Die ältesten Versionen des „Tristan“ aus den keltischen Ländern Westeuropas (Grossbritannien, Wales und Bretagne) wurden von Barden und Minnesängern rezitiert und vielleicht nie niedergeschrieben, so dass sie heute für uns verloren sind. Wir besitzen jedoch viele schöne Versionen dieses Epos, die im Spätmittelalter aufgezeichnet wurden. Trotzdem ist die Tristan-Geschichte den meisten Menschen heute hauptsächlich durch Richard Wagners großartige Oper „Tristan und Isolde“ vertraut.

Die Camerata hat sich entschieden, auf die ältesten vorliegenden Quellen zurückzugreifen und präsentiert einige zentrale Teile der Geschichte fast genauso, wie sie im Mittelalter in Deutschland und Frankreich vorgetragen wurden. Bestimmte Passagen der Erzählung werden gesprochen, andere zu Melodien derselben Epoche gesungen, wie es bei diesen Versepen während des Mittelalters häufig üblich war. Die Musik ist Handschriften der früh- und spätmittelalterlichen Zeit entnommen; etwa die Hälfte dieser Lieder war schon damals mil der „Tristan“-Sage verbunden, und die anderen stehen von Stimmung und Inhalt her in enger Beziehung dazu. Die Solisten der Boston Camerata bringen auf diese Weise dem zeitgenössischen Publikum das Original mit seiner unvergleichlichen Kraft nahe.
Joel Cohen (Übersetzung Maria Mill)

Trifels Reichsburg Trifels
„Wer den Trifels hat, hat auch das Reich". Hoch über der Stauferstadt Annweiler thront die ehemalige Reichsburg Trifels auf dem Sonnenberg. Zwischen 1088 und 1330 war die mächtige Burg der Salier und Staufer eines der Zentren der Politik. Hier befanden sich die Reichskleinodien Krone, Zepter und Reichsapfel. Sie diente außerdem als Gefängnis. Ihr berühmtester Gefangener: König Richard Löwenherz. Auch heute noch präsentiert sich die Felsenburg erhaben und mächtig – und lässt die große Zeit der Stauferkaiser im Hochmittelalter wieder lebendig werden.